Tanja Steinbach

strickt, häkelt, näht … überall, auch im TV

Kleine große Maschenprobenliebe!

| 11 Kommentare

[Werbung in eigener Sache] Hurra, die Maschenprobenliebe ist da! Und für alle die sich noch mit der Maschenprobe anfreunden müssen gibt es auch die „kleine Maschenprobenliebe“ 😉 – so ein nettes, herziges Teil!

Kleine große Maschenprobenliebe

Wer mich kennt weiß, wie sehr ich praktische, liebevoll gestaltete Produkte rund ums Stricken schätze. Über der „Maschenprobenliebe“ habe ich eine Weile gebrütet und zusammen mit dem bewährten Sockenlineal– Team, Wilko, Gaby und meiner Wenigkeit bin ich sehr glücklich euch nun die Maschenprobenliebe präsentieren zu können – DAS Werkzeug, das jede(r) Strickerin haben muss! Und ein Herz zu verschenken ist doch auch immer nett, oder?

Wo bekommt ihr die Maschenprobenliebe ?

Die Herzen können – da ich keinen Shop habe – online bei Gaby / Yarndesign Kleve bestellt werden (click)

Ich würde mich aber freuen, wenn auch andere HändlerInnen Gefallen an dem herzigen Produkt finden und das Original in ihr Sortiment aufnehmen würden. (Interessierte HändlerInnen bitte einfach eine E-Mail an hallo@tanjasteinbach.de senden)

Was macht man mit der Maschenprobenliebe?

Foto: Tim Fischer für Yarndesign
  • Natürlich kann man damit Maschenproben auszählen 🙂 In beiden Herzen gibt es ein bemaßtes Fenster, welche das Auszählen erleichtern. Die Zentimeter Skala kann man auch „so“ zum Abmessen nutzen.
Foto: Tim Fischer für Yarndesign
  • Zusätzlich ist eine Skala eingebohrt um die Nadelstärken zu bestimmen, bei den kleinen Nadelgrößen auch in 1/4 cm-Schritten
  • Die (große) Maschenprobenliebe hat zusätzlich bei den Bohrungen für die Stricknadelgrößen auch Linien für Maßeinheiten zur Ermittlung der WPI aufgelasert.

WTF ist WPI ?

WPI ist die Abkürzungen für den Begriff „Wraps per Inch“, also in deutsch übersetzt etwa „Umwicklungen je Inch“ (Maßeinheit). Die entsprechende Einheit bezeichnet eine bestimmt Garnstärke – vor allem im englischsprachigen „Strick“-Raum und auch bei den Handspinnern ist dieser Begriff sehr geläufig. Jeder WPI ist auch eine Kategorie zugeordnet, schaut mal hier (click)

Hier einige geläufige Beispiele

  • 7 WPI entspricht „Bulky“
  • 9 WPI entspricht „Aran“
  • 14 WPI entspricht „DK“
  • 20 WPI entspricht „Fingering“, usw

Einige Begriffe habt ihr sicher auch schon gehört, oder? Auf ravelry sind sie häufig zu finden. Und da kann man jetzt natürlich noch sehr viel tiefer graben und viel Interessantes erfahren…

Aber auch „einfach so“ sind diese Angaben nützlich, vor allem wenn mal die Garnbanderole fehlt! Denn jeder Garnstärke /Kategorie ist auch ein „ungefährer“ Nadelstärkenvorschlag zugeordnet. Und so hilft die WPI Angabe auch bei der Suche nach der passenden Nadelstärke:

Dafür das Garn auf die WPI Schablone legen, wenn das Garn zwischen die beiden entsprechenden Linien passt, einfach die Nadelstärke an der entsprechenden Bohrung ablesen und damit eine Maschenprobe anfertigen!

Tipp: Wer noch mehr über WPI und die unterschiedlichen Definitionen erfahren möchte, dem empfehle ich mal bei Jasim / Mein gehäkeltes Herz vorbei zuschauen, dort gibt es viele gute & ausführliche Infos (nicht nur) rund um Garnstärken und wie man diese bestimmt

Die richtige Maschenprobe…

Auf der Garnbanderole oder in der Anleitung wird die Anzahl der Maschen genannt, die für ein glatt rechts gestricktes Stück mit einer Breite von 10 cm benötigt werden. Eine „gute“ Maschenprobe sollte größer als 10 x 10 cm sein (ich weiß, das fällt schwer aber meist lohnt es sich!).

Also 1,5x so viele Maschen anschlagen wie angegeben und glatt rechts (oder im in der Anleitung angegebenen Muster) bis zu einer Höhe von 15 cm stricken. Abketten, Maschenprobe dämpfen oder waschen und nach dem Trocknen jeweils 10 cm in Breite und Höhe abmessen.

Die Anzahl der Reihen in der Höhe, die Maschenzahl in der Breite und die verwendete Nadelstärke notieren und mit den Angaben vergleichen. Wenn deine Ergebnisse mit den Angaben überseinstimmmen kann es losgehen.

Foto: Tim Fischer für Yarndesign

Wenn die Angaben nicht übereinstimmen…

muss man nochmals ran:

Zählt man mehr Maschen und Reihen als angegeben, ist das Gestrick zu fest und es müssen dickere Nadeln verwendet werden.

Zählt man weniger Maschen und Reihen, ist das Gestrick zu locker und es
müssen dünnere Nadeln verwendet werden.

Und eine weitere Maschenprobe mit der veränderten Nadelstärke anfertigen…

Die kleine Maschenprobenliebe…

Ich weiß ja, das keiner gerne eine Maschenprobe strickt… da liegt das Garn, das neue Projekt lockt, da möchte man einfach gleich anfangen… kann ich gut verstehen. Aber eine Maschenproben kann helfen! Ich stricke ja „berufsbedingt“ sehr, sehr viele Proben und es tut gar nicht weh, das ist alles eine Gewohnheitssache!

Und eine kleine Maschenprobe ist besser als keine

… das ist soll jetzt keine Entschuldigung dafür sein, nie wieder eine richtige, = große Maschenprobe anzufertigen, aber auch eine kleine Maschenprobe kann schon helfen! Vielleicht ist das ja der Einstieg zu Deiner ganz persönlichen Maschenprobenliebe?

Außerdem hat mir die Idee eines kleinen, handlichen Herzens so gut gefallen, da man das dann auch gut mitnehmen kann. Es eignet sich sogar als Schlüsselanhänger und ist die perfekte Geschenkidee!

Hier wird bald meine kleine Maschenprobenliebe baumeln! Die praktischen Nadeltaschen von Astrid / Bodolina habe ich in verschiedenen Größen und ich finde es super praktisch, wenn ich da gleich ein Nadelmaß dabei habe!
Die kleine Maschenprobenliebe hat eine kleine Extra-Bohrung: perfekt für einen Schlüsselring oder so! Foto: Tim Fischer für Yarndesign

Herzige Handschmeichler

Wie auch schon die original Tanja Steinbach Sockenlineale werden auch die Herzen aus einer wunderbar glatten Holzqualität gesägt: skandinavische Birke aus umweltfreundlichem & nachhaltigen An- & Abbau, FSC zertifiziert! Die Lineale haben eine deutliche Laserbeschriftung und werden anschließend noch fein geschliffen für den besonderen Touch.

Danke!

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Gaby für den kreativen-inspirierenden Austausch und an Wilko Verboom für die wunderbare Qualität – vielen, vielen Dank für hervorragende, handwerkliche Arbeit!

11 Kommentare

  1. Liebe Tanja!
    Ein sehr informativer und vor allem interessanter Blogpost über WPI!
    Auf jedem Fall brauche ich unbedingt eine Maschenprobenliebe, da hier viel Garn ohne Banderole rumliegt.
    Verstrickte Grüße,
    Kirsten

  2. Sieht super aus wo kann ich beide bestellen bitte

  3. ist ein Versand nach Österreich auch möglich?
    KOnnte bei der Adresse nur Deutschland auswählen

  4. Gesehen, gelesen, verliebt und gekauft 🥰ich freue mich sehr darauf. Ich stricke seit 40 Jahren und immer ohne MP das muss sich jetzt ändern da ich den Gentleman Cardigan mit einer anderen Wolle Stricken möchte.

  5. Habe heute mein Sockenlineal und meine Maschenprobenliebe erhalten. Ich bin sehr begeistert davon. Ich denke, dass mir die beiden Hilfsmittel sehr gut beim Stricken helfen werden. Das hat sich die Frau Steinbach prima ausgedacht.

  6. Wie toll Tanja …eine Maschenprobenliebe in Herzform!! Na wer da nicht gern Maschenproben macht, dann weis ich auch nicht mehr .. ganz ganz liebe Grüße Viola aus dem Schwabenland

  7. Liebe Tanja, ganz klar seit einigen Jahren kenne ich Dich durch Kaffee oder Tee und nun möchte ich gern den größeren Maschenrechner erwerben.
    Ich höre gern von Dir !!
    Liebe Grüße Klaus

  8. Heute bekommen und schon verliebt <3

    Da ich letzte Woche einen grossen Karton mit Wolle, vieles ohne Banderole, geschenkt bekommen habe, genau zum richtigen Zeitpunkt!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.