Tanja Steinbach

strickt, häkelt, näht … überall, auch im TV

04.01.2019 – SWR Sendung Kaffee oder Tee: (dicke) Socken stricken

| 18 Kommentare

… nie mehr kalte Füße, mit so einem Vorsatz lässt sich das Jahr doch gut starten, oder? Das Thema Sockenstricken beschäftigt mich schon lange und gerade in den Wintermonaten mag ich die “dicken Socken” aus 6- oder 8-fachen Sockengarnen besonders! Diese sind schnell gestrickt, kuschelig-warm und auch ein ideales Projekt um mit dem Sockenstricken zu beginnen – immer wieder lese ich ja, “Socken stricken kann ich nicht”, “…traue ich mich nicht” oder “Ich wollte ja schon immer mal Socken stricken, aber bislang habe ich mich noch nicht so richtig herangewagt”… Also jetzt gilt es, am Freitag zeige ich in der Sendung “Kaffee oder Tee”, ab 16.05 Uhr im SWR Fernsehen wie  Socken gestrickt werden, diesmal speziell aus den dickeren Garnen. Es gibt dazu ein paar nette Anleitungen und ich würde mich freuen, wenn ihr wieder einschaltet oder später in der Mediathek nachguckt!

Hier findet ihr die Anleitungen, Größentabellen und eine Sockengrundanleitung – nach der Sendung ist hier dann auch der Sendemitschnitt zu sehen (click)

Hier gibt es schon mal einen allgemeinen Text zum Thema Socken stricken, den ich vor einigen Jahren verfasst und etwas aktualisiert habe:

Socken Stricken

Wer einmal selbstgestrickte Socken getragen hat, möchte diese nicht mehr missen! Ob als modisches Statement, für das perfekte „Fuß-Klima“ oder einfach für kuschelig-warme Füße, selbstgestrickte Socken bieten dies alles (und noch viel mehr) und können dazu noch individuell angepasst werden.

Mit handgestrickten Socken hat man keine kalten Füße. Und mit den dicken Sockengarnen, also speziell die 6- und 8-fachen Stärken sind schnell ein Paar Socken gestrickt – ideal für die Couch und für Unterwegs. Dicke Socken passen auch wunderbar als zusätzliches “Winterfutter” in Winterstiefel und wärmen so noch besonders gut die Füße (Dabei beachten, dass es nicht zu eng im Schuh wird!)

Sockenprojekte sind ideal zum Mitnehmen. Warte- und auch Reisezeiten können so sinnvoll genutzt werden und wenn die eigene Sockenschublade irgendwann gut gefüllt ist: handgestrickte Socken sind auch ein tolles Geschenk! (selbst mein “Stricksachen-müder” Nachwuchs möchte regelmäßig mit neuen dicken, am liebsten bunten Socken beschenkt werden! Damit liegt es sich einfach am besten dekorativ auf der Couch rum…)

Socken, gestrickt aus der Meilenweit Rainbow (Farbe 101). Bei so einem schönen Garn braucht es auch gar nicht viel Muster. Die Rainbow verstrickt sich wie ein 6-faches Sockenengarn. Die Anleitung dazu gibt es dann ab Freitag, 04.01.19, auch als Anleitungsvariante für 8-faches Sockengarn.

Was braucht man zum Socken Stricken?

Ein Sockengarn & passende Stricknadeln, außerdem kann eine Sockentabelle für die unterschiedlichen Fußgrößen und entsprechenden Maschenzahlen hilfreich sein, sowie ein Maßband, eine Schere und eine Vernähnadel.

Garnauswahl:

Am besten verwendet ihr für selbstgestrickte Socken ein „klassisches“ Sockengarn. Socken werden häufig gewaschen und die spezielle Sockengarnmischung, die in der Regel aus einem Schurwollanteil (75-80%) und einem Polyamidanteil (20-25%) besteht, garantiert dass ihr Socken häufig in der Maschine waschen könnt und so lange Freude damit habt!.

Der Polyamidanteil macht das Garn besonders strapazierfähig, schützt vor Pilling und zu schnellem Abrieb. Eine besondere „superwash“ Ausrüstung der Schurwolle gewährleistet, dass die Socken in  der Waschmaschine nicht filzen und oft sogar Trockner geeignet sind. Bitte beachtet dazu auch die Angaben auf der Banderole eures Garnes (Umband)

Es gibt auch ganz luxuriöse Garnmischungen für Socken, mit edlen Fasern wie Seide, Alpaka oder auch Kaschmir – diese Garne bzw. Socken sind dann nicht ganz so strapazierfähig & langlebig, dafür aber ein kleines Stück Luxus und auch ideal zu Hause als „Kuschelsocke“ verwendbar. Bitte bei diesen Garnen aus edlen Fasermischungen ganz besonders die Pflegehinweise auf der Banderole beachten!

Ob nun klassisches Sockengarn aus dem “konventionellen Handel” oder individuell handgefärbtes Garn auf Strängen:

Sockengarn gibt es in verschiedenen Garnstärken – abhängig von der Anzahl verzwirnter Fäden:

  • Typisch ist ein 4-faches Sockengarn, oft mit einer Lauflänge von 200-210m auf 50g. Das Garn besteht aus 4 miteinander verzwirnten Fäden. Socken in dieser Stärke können noch bequem in Schuhen getragen werden. Für ein Paar werden in der Regel 100g Garn benötigt.
  • Es gibt auch 6-faches (= 125-130m Lauflänge auf 50g) und 8-faches (= 100-105m Lauflänge auf 50g) Sockengarn, daraus kann man robuste Wander- oder Stiefelsocken stricken oder auch tolle Socken für zu Hause 🙂 Für ein Paar Socken benötigt ihr übrigens 150g (6-fach) bzw 200g (8-fach).
  • Für ganz feine Socken gibt es auch 3-faches (= 260m Lauflänge auf 50g) Sockengarn. Für ein Paar werden in der Regel 100g Garn benötigt.

(und falls das Sockengarn nicht klassisch verzwirnt ist, sondern aus einem sogenannten Dochtgarn besteht: einfach die Lauflänge prüfen und entsprechend einordnen. Verzwirntes Garn ist i.d.R. strapazierfähiger und weniger pilling-anfällig.)

Ein Traum wird wahr: endlich Mikado-Stäbchen zum Stricken! Die handbemalten Pony Flair Nadelspiele ab Stärke 3mm sind ideal für dickere Sockengarne!

Die richtige Nadelstärke

Die Nadelstärke richtet sich nach der Sockengarnstärke. Socken sollen nicht zu locker gestrickt werden, bitte beachtet die Angaben zur Maschenprobe & die Nadelstärkenempfehlung.

Es gilt: Zuerst das gewünschte Garn aussuchen, dann dazu die entsprechende Größentabelle und angegeben Nadelstärke wählen.  

Für 4-faches Sockengarn wird häufig die Nadelstärke 2-3mm verwendet, für 6-faches Sockengarn kann es schon etwas dicker sein, hier empfiehlt sich eine Nadelstärke von 3-4mm. Besonders schnell sind Socken aus 8-fachem Garn mit Nadelstärke 4-5mm gestrickt!

Nadelspiel oder Rundstricknadel ?

Klassisch werden Socken mit einem Nadelspiel gestrickt. Ein Nadelspiel bezeichnet ein Set aus 5 gleich langen Stricknadeln in gleicher Nadelstärke mit Strickspitzen an beiden Seiten. Die Maschen werden dabei gleichmäßig auf 4 der 5 Nadeln verteilt, mit der 5. Nadel wird gestrickt. Tipp: es gibt Nadelspiele in unterschiedlichen Längen, zum Socken stricken empfehle ich die 15cm langen Nadelspielnadeln

Da Anfänger mit diesen „vielen“ Nadeln oft überfordert sind, gibt es auch Alternativen – und zwar nicht nur für Anfänger:

Socken stricken mit dem ‘Sockenwunder’

Socken können auch auf einer oder auf 2 Rundstricknadeln gestrickt werden. Relativ neu im Handel erhältlich sind auch sehr kurze Rundstricknadeln mit 2 unterschiedlichen Nadelspitzenlängen – speziell zum Socken stricken (Das Sockenwunder von Addi) – das Sockenwunder empfehle ich gerne absoluten Socken- bzw Nadelspielstrickanfängern, persönlich habe ich ein Problem mit den ganz kurzen Spitzen, habe aber festgestellt, wenn die Strickerfahrung noch nicht so groß ist, das kein Problem darstellt 🙂 Stricken ist halt individuell!.

Oder es gibt auch gebogene Nadelspielnadeln, so dass nur mit 3 anstatt den üblichen 5 Nadeln gestrickt werden kann. Da gibt es seit einigen Jahren das “Neko Strickspiel“, damit habe ich auch schon Socken gestrickt, geht sehr gut – nur mag ich Plastikstricknadeln nicht sehr gerne… aber anscheinend ist hier eine Bambusversion in Planung. Ein sehr innovative Entwicklung dazu gibt es dazu auch von Addi – das “addiCraSyTrio“, uneingeschränkt eine super Alternative zum klassischen Nadelspiel.

Sockenstricken mit den addiCraSyTrios. Das Sockenmuster findet ihr übrigens auch hier im Blog, es ist Socktober ZwoNull17 🙂

Außerdem gibt es Stricknadeln inzwischen in vielen unterschiedlichen Materialien und Farben – also es ist für jeden was dabei. Stricken soll Spaß machen und das fängt mit der Auswahl des richtigen „Handwerkszeugs“ an! Ihr habt die Wahl.

Und dann kann es losgehen, für welche Technik, welches Garn oder für welches Sockendesign ihr euch entscheidet bleibt euren Wünschen überlassen – ich brauche im Moment Glitzer oder mindestens was mit Cashmere 😉

Und seht ihr ihn, den dezenten Glitzerfaden in der Meilenweit Glamy (hier in Farbe 9855)? Das Garn für tolle Glitzer- Ringelsocken, Mützen, Stulpen,… gibt es in 4- und 6-facher Garnstärke! Im Hintergrund seht ihr auch eine hübsche neue & einfache Bündchenvariante – die Anleitung dazu gibt es dann ab Freitag, 04.01.19

Anleitungen & Größentabellen

Sockengrößen richten sich in der Regel nach der Schuhgröße. Es stehen Größentabellen für die unterschiedlichen Garnstärken zur Verfügung (siehe Link oben zur Anleitungsseite auf der SWR Website, ab 04.01.2019), so dass für die gewünschte Schuhgröße und die gängigen Sockengarnstärken die benötigten Maschenzahlen für den Maschenanschlag und alle weiteren variablen Angaben für Ferse, Fuß & Spitze einfach abgelesen werden können. Tipp: Strickmuster mit einer Rapportzahl von 4 Maschen lassen sich am besten für die unterschiedlichen Sockengrößen einsetzen.

Die in der Sendung vorgestellte “Falsche Bumerangferse” wird übrigens in dem Buch Der geniale Sockenworkshop genau erklärt (ISBN-13: 9783772481512, 256 Seiten, für 24,99€ überall im Buchhandel erhältlich bzw bestellbar) – schaut mal auf der Topp-Seite vorbei, da gibt es einen “Blick ins Buch

Tipps & Tricks

  • Wenn Socken auch mal unterwegs gestrickt werden sollen, empfiehlt es sich das Strickzeug in einer separaten Tasche oder Box zu verwahren. Falls ein Nadelspiel verwendet wird, solltet ihr die Maschen und Nadeln während des Transports sichern. Dafür gibt es spezielle „Nadelgaragen“, Maschenstopper oder Nadelhalter. Kostengünstig und in jedem Haushalt zu finden: Gummibänder oder auch Haargummis erfüllen den gleichen Zweck.
  • Beim Fäden vernähen darauf achten, dass diese elastisch vernäht werden um die Dehnbarkeit der Socken nicht zu beeinträchtigen. Am besten die Fäden im diagonalen Maschenverlauf vernähen!
  • Ein perfektes Maschenbild, besonders auch bei Muster-Socken erhaltet ihr, wenn die fertigen Socken nach dem Stricken angefeuchtet und zum Trocknen in Form gespannt werden. Im Handel gibt es dafür auch spezielle Sockenbretter, aber auch einfache Flaschen oder Röhren mit einem passenden Durchmesser sind dafür geeignet.
  • Handgestrickte Socken sind auch ideale “Hausschuhe”! Es empfiehlt sich Hüttenschuhsohlen unter die Socken zu nähen oder Latexfarbe für die Socken-Sohlen zu verwenden – nur dann sind die Socken “rutschsicher”
  • Übrigens: Gemeinsam gestrickt geht es oft am schnellsten! Wer keine “reale” Strickgruppe vor Ort hat, dem empfehle ich gerne die Facebookgruppe #tatortstricker  oder eine der zahlreichen anderen virtuellen Strickgruppen- zusammen mach es einfach mehr Spaß!
  • Und wenn man das Glück hat, sich von jemanden das (Socken) Stricken direkt erklären zu lassen, klappt es am allerbesten. Also fragt eure Oma, Mama, Bekannte, Freunde,…. oder schaut nach Workshops vor Ort. Zum Beispiel gibt es im “Wollsinnin Oppenheim am 19.01.2019 noch einen Workshop “Socken stricken”, Kursleitung Anja Uhlig. Leider macht der schöne Laden ja Ende Februar zu – also vielleicht die Gelegenheit diesen nochmals zu besuchen!

Die Liste kann natürlich endlos ergänzt werden – was ist euer ganz persönlicher Sockentipp?

Super viele Tipps rund ums Sockenstricken findet ihr in dem Buch “Der geniale Sockenworkshop” (ISBN-13: 9783772481512, 256 Seiten, für 24,99€ überall im Buchhandel erhältlich bzw bestellbar) – schaut mal auf der Topp-Seite vorbei, da gibt es einen “Blick ins Buch“! Uneingeschränkte Kaufempfehlung!

Ich bedanke mich bei den Firmen Addi, Pony, Topp und Lana Grossa GmbH für das kostenlos zur Verfügung gestellte Material.

18 Kommentare

  1. 1

    Hallo Frau Steinbach! Kaum fängt das neue Jahr an, schon gibt es eine neue Sendung. Toll, weiter so😀Freue mich schon! Ach ja, wünsche Ihnen ein gesundes Neues Jahr
    Marion Spachmann

  2. 2

    Hallo Tanja, ich wünsche Ihnen ein gutes Neues Jahr!
    Auf die Sendung am Freitag freue ich mich schon sehr. Ich stricke gerne Socken und bin schon ganz gespannt auf die Anleitungen für dicke Socken. Seit kurzem stricke ich mit addiCraSyTrio und bin sehr zufrieden damit.
    Viele Grüße
    Bärbel

  3. 3

    Hallo Tanja
    Alles Gute wünsche ich dir für das Jahr 2019

    Supi herzlichen Dank bin dabei am Freitag, ich freu mich drauf
    liebe Grüsse Bärbel

  4. 4

    Guten Morgen liebe Tanja,
    erstmal ein gutes neues Jahr für euch alle.
    Mein Vorsatz für 2019: jetzt strick ich endlich Socken🙈 Und mit den Dicken fang ich an.
    Ganz liebe Grüße

  5. 5

    Tanja,
    du hast wirklich an alles gedacht, um SockenStrickAnfängerinnen das Sockenstricken schmackhaft zu machen.
    Ich gestehe, ich bin eine Nadelöspielstrickerin. Ich kann mit den kurzen Nadelspitzen überhaupt nicht stricken. Habe mir kürzlich ao ein CrazyTrio gekauft. Leider sehr teuer und nun liegt es rum!
    Bin sehr auf deinen Beitrag in der Sendung gespannt. Es sollte klappen, dass ich schaue. Und ein Paar 8-fach-Socken sind dann schnell genadelt. Dein Muster gefällt mir gut! Ich bin dann mal Wolle raussuchen :-))

    Gruß Marion

  6. 6

    Hallo Tanja, erst einmal ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünsche ich mir.
    Meine Lieblingsbeschäftigung ist Sockenstricken. Diese Handarbeit kann man überall
    durchführen. Ob bei einer Busfahrt oder mit dem Zug. Aber immer mit dem Nadelspiel.
    Mit den speziellen Sockennadel komme ich nicht klar.
    Freue mich schon auf die Sendung. Es gibt wieder viele Anregungen für neue
    Muster.
    Weiter viel Erfog und für uns viele neue Anregungen.
    Karin Streese

  7. 7

    Hallo Tanja,
    da freue ich mich drauf!
    Das CrazyTrio habe ich seit gut einem Jahr, bin sehr begeistert davon.
    Habe es auch für mein Patenkind gekauft. Sie will Sockenstricken lernen und ich finde 3 anstatt 5 Nadeln sind da doch leichter zu beherrschen.
    Mit diesem Sockenwunder habe ich es auch versucht- ist mir zu wenig in der Hand.
    Liebe Grüße, Irmgard

  8. 8

    Welche Firma bietet denn 3fach Sockengarn an?

  9. 9

    Hallo Tanja,

    dann weiß ich ja, was ich gleich anschalten werde. Hoffentlich kommt Dein Beitrag nicht zu spät, noch ist der Mann unterwegs 😉 (Die Sendung wäre nichts für ihn).

    Ich stricke sehr gerne Socken, meist per Nadelspiel. Diese ganzen Sondersachen mag ich so gar nicht, meist sind mir die Nadeln zu kurz und daher sehr unbequem.

    Es gibt noch eine Möglichkeit Rundnadel. Ich ziehe wenn dann die Magic Loop Methode vor und stricke entweder zwei zusammen (dann oft von unten) auf einer 120 cm Nadel oder eine Socke auf einer 80er.

    Liebe Grüße
    Bianca

  10. 10

    Wow wunderschöne Socken … kein Wunder das Frau König die Socken nicht mehr ausgezogen hat .. !!! Liebe grüße und nochmal die besten Wünsche fürs neue Jahr Viola

  11. 11

    Hallo Tanja, ich stricke schon länger Socken mit dem Nadelspiel, möchte mir nun mal Nadeln für dickere Socken zulegen. Mit welchen strickst du lieber , mit den Pony oder mit dem CrasyTrio? Danke für die Antwort, Annett❄️

    • Hallo Annett, ich mag die CraSy Trios sehr gerne – aber manche kommen auch gar nicht damit zu recht… ich hoffe, ich kann dir damit die Entscheidung etwas vereinfachen, lieben Gruß, Tanja

  12. 12

    Danke für die schnelle Antwort, ich habe mir gerade die Crasytrios bestellt, die wollte ich schon länger mal testen. Schöne Woche, Annett

  13. 13

    Hallo bin auf der Suche nach dieser falschen Bumerang Ferse die sie in der Sendung vorgestellt haben leider ohne Erfolg.Bitte um Hilfe.Lg Stefanie

    • Hallo Stefanie, die “Falsche Bumerangferse” wird in dem Buch “Der geniale Sockenworkshop” genau erklärt, lieben Gruß, Tanja

  14. 14

    Hallo Frau Steinbach, ich bin verzweifelt auf der Suche nach einer Größentabelle für Tomatenferse-Socken mit 8fachem Garn. Das Buch Socken-Workshop habe ich mir gekauft und finde es toll, leider ist zu 8fach nichts zu finden. Haben sie eine Idee?

    • Liebe Frau Große, leider habe ich mit der Tomatenferse noch nicht gearbeitet… da kann ich Ihnen nicht wirklich weiter helfen. Viel Erfolg bei der weiteren Suche, Grüße, Tanja Steinbach

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.